fbpx

Warum ist die XRechnung der Wegweiser für eine nachhaltigere Geschäftswelt?

Die XRechnung führt Unternehmen in eine umweltfreundliche und kostensparende Zukunft. Entdecken Sie die jährlichen Einsparungen von 18.201 € und den Beitrag zum Umweltschutz durch elektronische Rechnungen.

Inhaltsverzeichnis

In der heutigen globalen Landschaft ist Nachhaltigkeit nicht nur ein Buzzword, sondern eine tiefgreifende Philosophie, die Unternehmen und Verbraucher gleichermaßen prägt. Es bezieht sich darauf, Entscheidungen zu treffen, die nicht nur den aktuellen Bedarf erfüllen, sondern auch die Bedürfnisse zukünftiger Generationen berücksichtigen. Dies wird oft durch die „Triple Bottom Line“ gemessen: Menschen, Planet, Profit. Dies bedeutet, dass erfolgreiche Geschäftspraktiken nicht nur wirtschaftlich rentabel, sondern auch sozial verantwortlich und ökologisch nachhaltig sein sollten.

Die XRechnung: Pionierarbeit für eine nachhaltige Geschäftswelt

Die XRechnung repräsentiert nicht nur den EU-Rechnungsstandard EN16931, sondern markiert auch einen entscheidenden Wendepunkt in der Digitalisierung von Geschäftsprozessen. In einer Welt, in der digitale Transformation rasant fortschreitet, stellt die XRechnung einen wichtigen Meilenstein dar. Sie signalisiert eine umfassende Verschiebung von traditionellen, papierbasierten Verfahren zu effizienteren, digitalen Mechanismen.

Aber warum ist Digitalisierung so wichtig?

Reduzierung des Ressourcenverbrauchs: Einer der offensichtlichsten Vorteile der Digitalisierung ist die drastische Reduzierung des physischen Verbrauchs von Ressourcen. Jede physische Rechnung erfordert Papier, Tinte, Umschläge und oft komplizierte Druck- und Kuvertierprozesse. Multipliziert mit Tausenden von Rechnungen pro Jahr summieren sich diese Ressourcen sowohl in ökologischer als auch in finanzieller Hinsicht.

Senkung der CO2-Emissionen: Transportbedarf ist nicht nur auf die Zustellung beschränkt. Man muss auch die gesamte Lieferkette berücksichtigen – von der Papierherstellung über den Druck bis hin zur Zustellung. Elektronische Prozesse eliminieren diese Lieferkette, was zu einer drastischen Reduzierung des CO2-Fußabdrucks führt.

Gesteigerte Effizienz und Produktivität: Abgesehen von den ökologischen Vorteilen bieten digitale Prozesse auch erhebliche betriebliche Vorteile. Automatisierte, digitale Workflows reduzieren menschliche Fehler, beschleunigen Prozesse und erhöhen die Produktivität.

Bessere Zugänglichkeit und Speicherung: Digitale Rechnungen können leicht gespeichert, abgerufen und analysiert werden, was eine bessere Finanzplanung und Berichterstattung ermöglicht.

Erhöhte Sicherheit: Elektronische Rechnungen können durch Verschlüsselung und andere Sicherheitsmaßnahmen geschützt werden, die bei physischen Rechnungen nicht möglich sind.

Abschließend lässt sich sagen, dass die Einführung der XRechnung nicht nur ein Schritt in Richtung Digitalisierung ist, sondern auch eine Gelegenheit für Unternehmen, ihre Nachhaltigkeitsziele zu erreichen und gleichzeitig ihre betriebliche Effizienz zu steigern.

Ein tieferer Blick auf die Zahlen: Das enorme Einsparungspotential der XRechnung

CO2-Einsparung: Unsere Umwelt leidet unter den ständig steigenden CO2-Emissionen, die hauptsächlich durch industrielle Aktivitäten und Transport verursacht werden. Wenn man berücksichtigt, dass die Deutsche Post DHL Group angibt, dass ein Brief während seiner gesamten Lieferkette ca. 10 Gramm CO2 emittiert, summiert sich dies bei 500 Rechnungen pro Monat auf 60 kg CO2 im Jahr. Das entspricht dem CO2-Ausstoß eines Autos auf einer Strecke von ca. 400 km.

Druck- und Versandkosten: Abgesehen von den offensichtlichen Umweltauswirkungen sind die wirtschaftlichen Implikationen des Druckens und Versendens physischer Rechnungen enorm. Bei Kosten von 0,95 € pro Rechnung für den Versand entstehen jährliche Kosten von 5.700 € nur für den Versand von 500 Rechnungen pro Monat.

Arbeitskosten: Arbeitszeit ist wertvoll und das Erstellen, Drucken, Kuvertieren und Versenden einer Papierrechnung kann zeitaufwändig sein. Bei einem Durchschnittsstundenlohn von 25 € in Deutschland und geschätzten 41,67 Arbeitsstunden pro Monat für diesen Prozess summieren sich die jährlichen Kosten auf 12.501 €.

Die gesamten jährlichen Einsparungen:

Die Umstellung auf die XRechnung kann einem Unternehmen jährliche Einsparungen von:

  • Papier: 1,44 Bäume
  • CO2: 60 kg
  • Finanziell: 18.201 € (einschließlich Druck-, Versand- und Arbeitskosten) bringen.


Ausblick auf die Zukunft der elektronischen Rechnung

Der Wandel zur elektronischen Rechnungsstellung nimmt kontinuierlich Fahrt auf. Momentan ist die elektronische Rechnungsstellung insbesondere für Rechnungen an öffentliche Auftraggeber, wie zum Beispiel die Deutsche Bahn, gemäß der E-Rech-Verordnung verpflichtend. Doch diese Regelung wird sich bald ausweiten: Ab 2025 tritt die geplante Einführung der B2B-E-Rechnungsverpflichtung in Kraft. Dieser Schritt ist nicht bloß eine Initiative zur Modernisierung und Digitalisierung; er dient als präventive Maßnahme, um Umsatzsteuerbetrug zu bekämpfen. Die Neuerung wird den Kreis der betroffenen Unternehmen erheblich erweitern, weit über den öffentlichen Sektor hinaus.

Für Unternehmen wird es daher unumgänglich sein, sich dieser Umstellung anzupassen. Dies bringt nicht nur Compliance und gesetzliche Konformität mit sich, sondern öffnet auch Türen zu effizienteren, transparenteren und nachhaltigeren Geschäftsabläufen. Unternehmen, die diesen Wechsel proaktiv angehen, positionieren sich als zukunftssichere Akteure in einem sich rasch verändernden Geschäftsumfeld. Die Zeit, sich auf diesen bedeutsamen Übergang vorzubereiten, ist jetzt.

Nutzen Sie die Chance und erkenne Sie die Vorteile der digitalen Rechnungsstellung frühzeitig. Wir unterstützen Sie dabei, den Übergang reibungslos und effizient zu gestalten. 

Sie möchte weitere Informationen? Rufen Sie uns  an unter 0621/49078591 oder schreiben Sie uns.

Wenn es dringend ist: Wir helfen bei der ersten XRechnung bis zum Versand

kostenlosen Testzugang

Anfrage stellen

Oder rufen Sie uns einfach an.

Weitere Beiträge, die Sie interessieren könnten.